Loyko (RU)

LOYKO 2

 

„Teufelsgeiger“ das berühmteste und weltweit erfolgreichste russische Roma Ensemble fusioniert Gypsy, Flamenco, Klassik und Jazz – und wie!

Was haben so unterschiedliche Musiker wie der altehrwürdige Geigen-Zar Yehudi Menuhin und der Gitarrist Ronnie Wood von den einst als Böse-Jungs-Band inszenierten Rolling Stones gemeinsam? Oder auch der österreichische Meister-Illusionist André Heller? Sie alle arbeiteten schon einmal zusammen mit: Loyko.

Loyko, das ist ein russisches Gypsy-Ensemble, das in seiner gegenwärtigen Aufstellung als Trio mit zwei Violinen und Gitarre spielt. Die Gruppe rund um ihren Mastermind, den Geiger Sergey Erdenko, gründet auf der russischen Tradition der Roma-Musik und deckt ein weites emotionales Spektrum ab, von sehnsüchtiger Melancholie und Sentimentalität bis hin zu feurigstem Virtuosentum. Die drei stilistisch breit ausgebildeten Musiker erkunden diesen großen Schatz an Zigeunermusik und beleuchten ihn immer wieder neu, indem sie Elemente aus Flamenco, Klassik und Jazz integrieren und sich von den unterschiedlichsten Spielarten der Weltmusik inspirieren lassen.

Von dieser einzigartigen Mélange geht ein Zauber aus, dem viele der namhaftesten Künstler und Musiker-Kollegen erliegen, vom stets begeisterten Publikum ganz zu schweigen. Weit über 10 CDs hat Loyko seit seiner Gründung 1990 veröffentlicht.

Das Ensemble wurde von Sergey Erdenko gegründet. Konstante und Basis der künstlerischen Arbeit war immer die russische Roma-Musik, die durch Begegnungen mit keltischer, traditioneller rumänischer und ungarischer Musik sowie der Auseinandersetzung mit klassischer Musik bis hin zum Flamenco kontinuierlich stilistisch und klanglich erweitert wurde.

Vorbild und Namensgeber war Loyko Sobar. Jener legendäre Geigenvirtuose aus dem 18. Jahrhundert, den man mit Paganini verglich.

 

 

„Es geht mitten hinein in wehklagende Trauer und schreiende Melancholie, in rasante Tanzrhythmen oder taumelnde Euphorie“
(MZ online)


Bio

Sergey Erdenko wurde 1958 in Chabarowsk, im östlichen Sibirien geboren. Mit fünf Jahren erhielt er seinen ersten Geigenunterricht beim Großvater, der Dekan an der dortigen Musikhochschule war. Mit neun Jahren zog er an die Wolga: in Samara besuchte er sowohl die Musikschule als auch das College. Er begann, sich für das Theater zu begeistern, und zusammen mit seiner Zwillingsschwester gründete er eine erste Musikgruppe. Nach seinem Abschluss spielte er für ein Jahr im Symphonieorchester von Samara. Dann ging er nach Moskau, um an der Theaterakademie zu studieren, wo er auch Mitglied des Zigeunertheaters „Romen“ wurde. Nachdem Sergey Erdenko die Theaterakademie abgeschlossen hatte, spielte er als Musiker und Schauspieler bei Mark Razovsky’s Schauspiel Company.1990 gründete er Loyko, ursprünglich als Duett mit lgor Staroselzev.

Artur Gorbenko, Jahrgang 7972, stammt aus St. Petersburg, damals Leningrad. Er macht Musik, seit er sechs Jahre alt ist. Nachdem er das St. Petersburger Staatskonservatorium abgeschlossen hatte, arbeitete Artur Gorbenko sehr erfolgreich als Komponist von Theater- und Filmmusik. Als Geiger, Bratschist und Pianist war er Mitglied in mehreren, international erfolgreichen Folk- und Jazzprojekten. Außer klassischer und Jazzmusik widmet er sich auch der improvisierten Gypsy-Musik. Seit Anfang 2011 ist er Mitglied des Trio Loyko.

Michael Savichev wurde im März 1971 geboren. Nach dem Schulabschluss studierte er klassische Gitarre am Konservatorium von Novosibirsk bei Prof. Kuzin. Gleichzeitig gründete er eine Fusion-Jazzband mit dem Namen,,UC“ (,,Süden“) und experimentierte mit unterschiedlichen Musikstilen. lm Jahr 2000 traf er auf die spanische Gypsy-Flamencoband von Thomas de Madrid, die auf ihrer Tournee auch nach Sibirien kam. Die spanischen Musiker hörten seine Musik und luden ihn in ihre Heimat ein. ln Sevilla und Cordoba studierte Michael den Flamenco in seiner originalen Form. Er spielte mit den besten Gypsy-Musikern Spaniens und schuf eine eigene Mischung aus den Zigeunertraditionen Russlands und Spaniens. Die Einladung von Sergey Erdenko zum Trio Loyko wurde für den Ausnahmegitarristen zum Ausgangspunkt für neue Entdeckungen

 

Ausführliche Bio bitte hier>> http://www.gypsy-music.net/loyko/

 

Discographie
1993 Live In Concert
1994 Road Of The Gypsies
1995 The Fortuneteller
2000 Loyko In Russia
2000 Return of Gypsy Maestro
2000 Gypsy Time For Nuniya
2002 Gypsy Blues
2004 Two Angels
2008 Ah, Why Was This Knight…
2010 The Cold Wind